Von der Idee bis heute

Oktober 2017 – In einem Vorgespräch zum Elternabend kommt der Punkt Förderverein zur Sprache. Alles noch als einfacher Gedanke, aber die Idee ist geboren.

November 2017 – Das Sankt Martinsfest steht an, es wird fast ausschließlich von den Erzieherinnen organisiert, einige Eltern helfen beim Weckmannbacken. Ein wunderschönes Fest kommt zustande. Die Erzieherinnen führen den begeisterten Kindern und staunenden Eltern im Schein des Feuers die Geschichte von Sankt Martin vor. Dabei schlüpfen unsere Erzieherinnen in die Rollen von Sankt Martin, dem Bettler und dem Pferd. Im Anschluss werden bei fantastischer Atmosphäre Lieder gesungen, Heißgetränke, Würstchen und die Weckmänner verteilt.
Ein ungeheurer Aufwand, den unserer Erzieherinnen in ihrer Freizeit betreiben. Respekt! Die Idee vom Förderverein verbreitet sich unter den Eltern und als Ziel haben wir uns gesetzt, beim nächsten Fest zu helfen.
Die Vorläuferversion der Webseite geht online, parallel informieren wir uns über die Aufgaben und gesetzlichen Bestimmungen. Wir benötigen mind. 7 Gründungsmitglieder sowie 3 Personen, die die Vorstandsrollen besetzen, zur Gründung eines Vereins. Freiwillige werden gesucht.

Dezember 2017 – Die interessierten Familien finden sich zusammen und informieren sich über die Idee Förderverein. Ein erster Satzungsvorschlag wird diskutiert und es wird sich über die Aufgaben des Vorstands ausgetauscht. Als Weihnachtsgeschenk für unsere Erziehrinnen geben wir das Versprechen ab, den Verein zu Gründen.

Januar 2018 – Wir suchen aktiv per Aushang nach weiteren Familien, die mit uns einen Förderverein gründen wollen, bisher hat sich noch kein Freiwilliger für die Vorstandsarbeit gefunden. Die Bedenken sind groß, dass aufgrund der vielen Aufgaben und des hohen organisatorischen Aufwands den Ämtern im Vorstand nicht entsprochen werden kann.

März 2018 – Nach dem Umzug ins neue Gebäude und dem ersten Info/Elternabend hat sich eine weitere Familie zu unseren Gründern hinzugesellt. Dank dem hinzugekommenen Fachwissen konnten wir viele Fragen aus dem Finanzsektor klären und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen wächst.

Mai 2018 – Es gibt feste Zusagen, sich im Verein zu engagieren und die Aufgaben erscheinen lösbar, da alle helfen wollen und sich jeder mit seinen Kenntnissen konstruktiv einbringt. Die Vereinssatzung wird im Detail abgestimmt.

August 2018 – Ein Termin zur Gründung wird gesucht und gefunden. Damit auch sicher 7 Gründungsmitglieder da sind, mussten sich einige sogar einen freien Tag nehmen. Aber es ist geschafft, wir haben den Verein offiziell gegründet. Nun kommt die eigentliche Arbeit, aber die gründliche und intensive Vorbereitung zahlt sich aus. Die notarielle Anmeldung klappt ohne weitere Satzungsänderungen, und das Amtsgericht Wuppertal hat uns Ende August offiziell zum eingetragenen Verein erklärt. Zeitgleich haben wir mit Unterstützung des Finanzamts Solingen die Bestätigung bekommen, dass unsere Satzung den Anforderungen eines gemeinnützigen Vereins entspricht. Dank des professionellen und gut geplanten Auftritts konnten wir direkt die ansässige Volksbank als Finanzpartner von uns überzeugen, und für eine Investition in Form einer großzügigen Spende gewinnen. Im Hintergrund laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Auf der Verwaltungsseite wurde ein professionelles aber kostenloses Programm zur Vereinsverwaltung eingesetzt, welches neben der ordentlichen Buchführung auch eine Onlineanbindung an die Bank ermöglicht. Neben der Mitgliederwerbung unter der Elternschaft läuft auch das Werben um Spenden bei Firmen und die Partnerschaft mit lokal ansässigen Unternehmen auf Hochtouren. Als erstes Spendenziel haben wir uns ein echtes Pferd und musikalische Unterstützung für das diesjährige Sankt Martins Fest vorgenommen.

September 2018 – Unsere Einweihungsfeier steht an und wir können bereits mit eigenem Stand und einer gelungenen Fotoaktion auf Spendentour gehen. Die freudigen Kinderaugen und die stolzen Eltern, Verwandte und Bekannte sind der Dank für die vielen Stunden und Mühen, die wir bisher auf uns genommen haben. Aber auch gleichzeitig das Zeichen, dass unsere Arbeit angenommen wird und der Auftrag für die Zukunft unserer Kinder noch mehr Verantwortung zu übernehmen. Wir freuen uns über jede Person, die uns bei den nächsten Festen hilft oder auch einfach nur Mitglied wird, um uns finanziell zu unterstützen. Gerade in Zeiten der Haushaltssperre sind die finanziellen Möglichkeiten der städtischen Kitas stark eingeschränkt, und viele Feste drohen auszufallen, wenn nicht ein Förderverein mit seinen Mitteln hilft.